Sprich dich aus: Baust Du Instrumente? Programmierst Du Audiosoftware?

10
SHARES
Umfrage: Sprich dich aus

anzeige

An alle Musikhandwerker und Klangcode-Tüftler…

Wenn Du nicht gerade ausschließlich mit deinen Stimmbändern, Haushaltsgegenständen oder Gemüse musizierst, geht ohne Hard- und Software gar nichts – Musikschaffende sind abhängig von findigen Menschen, die Instrumente oder Musiksoftware kreieren. Wenn Du dazu zählst, wäre es wunderbar, wenn Du uns von deinem Schaffen berichtest.

Denn sonst stehen doch auf delamar immer nur die im Mittelpunkt, die sich die Instrumente schnappen und drauflos musizieren…

Umfrage: Sprich dich aus

Umfrage: Sprich dich aus

Ich selbst habe bisher nur ganz kurz in die Entwicklung von VST-Plugins geschnuppert – mal sehen, ob ich mir irgendwann doch noch Visual Studio o.Ä. schnappe, mich in C++ einarbeite und in die Untiefen der digitalen Signalverarbeitung stürze. Jedenfalls habe ich sehr wohl schon konkrete Vorstellungen vom Software-Synthesizer meiner Träume…

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (4)

zu 'Sprich dich aus: Baust Du Instrumente? Programmierst Du Audiosoftware?'

  • Ben Blutzukker   11. Sep 2015   16:20 UhrAntworten

    Ich habe mich mal daran versucht ein kleines VST Plugin in C++ zusammenzuzimmern. Herausgekommen ist ein kleines Effektplugin, mit dem man einen Pufferüberlauf simulieren kann. Auf YouTube gibt es dazu ein Demo-Video ( https://www.youtube.com/watch?v=7erLDdC3wa4 ) und auf meiner Webseite gibt es das Ding als freien Download ( http://ben.blutzukker.com/project/buffer-overflow-vst/ ). Bei KVR habe ich es auch listen lassen ( http://www.kvraudio.com/product/buffer-overflow-vst-by-ben-blutzukker ).

    • Felix Baarß (delamar)   11. Sep 2015   19:52 UhrAntworten

      Hi Ben! Der Effekt in deinem Demo-Video an der Stelle, wo Du »ganz kurz« sagst, klingt knorke. Klingt fast wie eine leichte Modulation - anyway, der Parameter ist ja modulierbar. Mal ein LFO in Reaper draufhauen... :)

  • Robert   11. Sep 2015   18:09 UhrAntworten

    @Felix: na ja, gleich in C++ einsteigen ist schon der härteste Weg und fast die Garantie nicht mehr zum Musikmachen zu kommen... ;-)
    Ich mache sehr gerne Dinge in MAX / MAX4LIVE (Bestandteil der Ableton Live Suite) - das Konzept finde ich genial aus intelligenten, musikorientierten Objekten das Instrument oder den Effekt zu bauen den ich mir grade so vorstelle (oder auch eins der unzähligen Devices auf meine Wünsche anzupassen oder zu erweitern). @Felix: Wie wäre denn der Soft-Synth deiner Träume? Vielleicht ist er ja in MAX zu bauen?
    Gaaanz früher hab ich analoge Synth-Hardware gebaut, und seit ich seit kurzem ein Doepfer-Modularsystem hier stehen habe kommt da auch wieder die eine oder andere Idee... mal schauen... :-)

    ...Aber nie bei aller spannenden Technik das Musikmachen vergessen, gell?

  • Felix Baarß (delamar)   11. Sep 2015   19:49 UhrAntworten

    Hallo Robert, ich dachte mir: WENN überhaupt, dann richtig. Aber vielleicht ist das Quatsch - MAX ist schon verlockend, Pure Data auch. Vielleicht auch Reaktor.

    Der Soft-Synth meiner Träume? Nun, ich habe da eine wachsende Wunsch-Feature-Liste, die sehr weit ins Detail geht, aber noch keine konkrete Vorstellung von der Implementierung. Außerdem will ich nichts verraten - Betriebsgeheimnis. :)

    Pah, Musikmachen. :P Ich bastle viiiel lieber an einzelnen Klängen in kurzen Sequenzen und erforsche die Möglichkeiten von Instrumenten/Effekten. Ich bin tausend mal mehr Sounddesigner als Musiker (von meiner Profession als Autor bei delamar ganz zu schweigen, bei der ich mich hauptsächlich auf der Meta-Ebene von Musik und Ton bewege).

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN