Älteste Schallplatte der Welt wieder zu hören

26
SHARES
Patrick Feaster

Patrick Feaster

anzeige

Schillers »Der Handschuh« ist wieder zu hören

An der Indiana University hat man die Aufnahme von Emil Berliner restauriert. Dieser Deutsche gilt als der Erfinder des Grammophons, der Schallplatte und zahlreichen anderen Erfindungen. Das einzige Hilfsmittel zur Wiederherstellung der Platte war ein Foto aus dem deutschen Magazin »Über Land und Meer« von 1890. Emil Berliner hatte damals die Seitenschrift erfunden – ein Gravurverfahren, wobei die Informationen in die horizontale Auslenkung der Rille eingeprägt werden. Daduch, dass die Rille an jeder Stelle gleich tief ist, konnte man den Druck zur Wiederherstellung verwenden. Der Forscher Patrick Feaster hat den Druck eingescannt und in die richtige Form gebracht. Das Ergebnis sah am Ende nahezu aus wie eine moderne Tonspur. Dazu benutzt er die kostenlose Spezialsoftware Imagetosound, mit der er bereits andere Platten wieder hörbar gemacht hat.

Mit der Bearbeitung der ältesten Schallplatte der Welt hat Feaster eine Aufnahme von Schillers Handschuh wieder hörbar gemacht, wenn auch leicht verzerrt. Das Verfahren, das er anwendet, nennt er Paleospektophonie. Weitere Bearbeitungen von Feaster kannst Du dir auf seiner Website (siehe ↓ unten) anhören. Unter anderem hat er auch eine Aufnahme der Walzen gemacht, die Edison 1877 aufgenommen hat, welche nun im MP3-Format zu hören ist.

Wir danken unserem Leser Jan Gerhard für den Tipp.

Information Nichts zu sehen?Tipp!Ad-Blocker ausschalten!

Mehr zum Thema:


Lesermeinungen (1)

zu 'Älteste Schallplatte der Welt wieder zu hören'

  • Dieda   03. Jul 2012   21:59 UhrAntworten

    ...irgendwann wird das Turiner Grabtuch über 'ne Edisonwalze gelegt, um zu hören was fuer Geräusche herauskommen...Dinge gibt's...!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN