Korg Kronos X: Neue Features für die Workstation

16
SHARES
Korg Kronos X

Korg Kronos X

anzeige

Größer, schneller, weiter: Korg Kronos X

Nach nur einem Jahr auf dem Markt verpasst Korg seinem Flagschiff im Bereich der sogenannten Workstations ein kleines Facelift in Sachen Hard- und Software.

Der Korg Kronos X kommt nun werksseitig mit einer 62 GB großen SSD (vorher 30 GB) und 2 GB RAM daher. Damit lassen sich nun extrem auch umfangreiche Sample Libraries speichern, verwalten und spielen, was auch durch die neueste Version des Betriebssystems Kronos OS 2.0 ermöglicht wird.

Korg Kronos X

Korg Kronos X

Wenn Dir der Platz auf der 64 GB großen Festplatte nicht reichen sollte, besteht die Möglichkeit, eine zweite SSD nachzurüsten, die in einem speziellen Upgrade-Kit zusammen mit einem RAM-Riegel zur Speichererweiterung laut Hersteller wohl ab Ende August zu einem Preis von ca. 300,- Euro erhältlich sein wird.

Des Weiteren unterstützt der Korg Kronos X nun im Handel erhältliche USB-Ethernet-Adapter für die Datenverbindung mit dem PC oder Mac. Damit lassen sich nun Datentransfers via FTP realisieren.

Korg Kronos X: Preis & Verfügbarkeit

Der Korg Kronos X ist in drei verschiedenen Ausführungen, nämlich mit 88, 73 oder 61 Tasten laut Herstellerseite voraussichtlich ab Anfang August erhältlich. Die Version mit 88 Tasten gibt es für 4.759,- Euro, die 73-Tasten-Version für 4.402,- Euro (beide mit einer Klaviatur des Typs »Korg RH3 Graded Hammer Action«). Die kleinste Ausführung mit 61 Tasten kostet 3.926,- Euro.

Mehr zum Thema:
      


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN