GEMA meldet 30 Millionen weniger Einnahmen in 2007

4
SHARES
anzeige

GEMA meldet 30 Millionen weniger Einnahmen in 2007

…sagen zumindest GEMA und Musikmarkt. Natürlich ganz ohne Nennung jeglicher Statistiken, die diese Schuldzuweisungen belegen könnten.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich finde Urheberrechte sind definitiv zu respektieren und ich will hier in keinster Weise eine Lanze für illegale Aktivitäten wie das Herunterladen von Musik aus dem Internet brechen. Ganz im Gegenteil. Musiker und Bands stecken viel Arbeit in ihre Werke und sollen dafür auch fair entlohnt werden.

Ich bin einfach nur diese Hexenjagd auf Teenies, Hausfrauen und Rentner und die haltlosen Schuldzuweisungen seitens der Musikindustrie leid. Bevor ich so eine Schuldzuweisung mal eben abdrucke, sollte ich zunächst einmal eine darauf hinweisende Statistik vorlegen. Und diese sollte bei der Gelegenheit auch gleich mal in Relation zum Konsumverhalten der Bürger landesweit und dem Kaufverhalten von Entertainment-Medien im Speziellen gesetzt werden.

Außerdem würde mich interessieren, ob das jährlich für Entertainment ausgegebene Budget landesweit tatsächlich rückläufig ist oder ob es einfach nur in den letzten Jahren nach dem Auftauchen und billiger werden der DVD eine Umverteilung zu Gunsten derselben gegeben hat.

Die Diskussion über den Verfall der Musikindustrie währt ja schon ewig und wurde auch schon tausend und einmal geführt…seufz… Tatsache ist aber, dass ich sowie die meisten meiner Freunde und Bekannten in den letzten Jahren mehr Geld für Musik und CDs denn je ausgegeben haben.

Mehr zum Thema:


Lesermeinungen (7)

zu 'GEMA meldet 30 Millionen weniger Einnahmen in 2007'

  • Chris   05. Feb 2008   17:49 UhrAntworten

    Hi carlos,

    ich teile deine Meinung und finde es gut, wenn mal was darüber geschrieben wird.
    Ich selbst kenne in meinem Umfeld genug Leute, die schon ihre (schlechten) Erfahrungen mit der GEMA gesammelt haben.

  • carlos (delamar)   06. Feb 2008   01:29 UhrAntworten

    Die Dis-Information bezüglich der GEMA in Musikerkreisen ist eigentlich wirklich erschreckend.

    Viele wissen nicht einmal, dass GEMA ein Verein ist...

  • Nils   06. Feb 2008   21:34 UhrAntworten

    Herrje, die GEMA ist kein Verein! Sondern eine Verwertungsgesellschaft... - aber prinzipiell gebe ich euch Recht: Die Dis-Information von Musikern ist größtenteils erschreckend.

    ...Und die mangelnden Belege / handfeste Statistiken in der Musikbranche ebenfalls. - Das ist einer der Gründe, weshalb die Industrie den Bach runter geht. (Ähm... ging, meine ich ;) )

  • carlos (delamar)   06. Feb 2008   21:53 UhrAntworten

    Aus der FAQ der GEMA:

    "Die GEMA hat als Verwertungsgesellschaft die Rechtsform eines wirtschaftlichen Vereins."

    Klick

  • Christoph   07. Feb 2008   09:39 UhrAntworten

    Die GEMA erwirtschaftete

    2000: 801 Millionen Euro
    2001: 811 Millionen Euro
    ...
    2005: 852 Millionen Euro
    2006: 874 Millionen Euro

    Quelle: de.wikipedia.org/wiki/GEMA

    Da kann ja wohl nicht von Rückläufigkeit die Rede sein.

  • carlos (delamar)   07. Feb 2008   11:47 UhrAntworten

    Zumindest nicht bis 2006, jetzt 2007 sind die Zahlen ja angeblich wieder niedriger.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN